Kunst trifft Literatur

  • Posted on: 30 November 2020
  • By: Sebastian

Artikel wurde von Frau Dr. Sabine Barth-Öttl geschrieben!

Ausstellung zu Klimawandel und Nachhaltigkeit

Vor etwa eineinhalb Jahren entstand in der Gemeindebücherei Allershausen der Wunsch, in einer wachsenden Medienausstellung die Themen Wald und Wasser, Klima
und dessen globalen Wandel, sowie nachhaltige Lösungsmöglichkeiten breiter anzubieten können, und nicht nur im Themenregal der Bücherei zu präsentieren.
Um einen möglichst weit gespannten Kreis der einheimischen Bevölkerung anzusprechen, reifte die Idee, mit dem Allershausener Künstlerkreis „Kunst an der Glonn“
eine gemeinsame Ausstellung im Rathaus und in der Bücherei zum Thema „Kunst trifft Literatur“ bezüglich Klimawandel und Nachhaltigkeit zu organisieren.
Die große Aufgabe bestand darin, von der Kunst einen Bogen zu der, durch den Klimawandel beeinträchtigten, Umwelt zu schlagen.  Bunt gemalte Acrylbilder der
näheren  Umgebung und auch von weiter entfernten Winkeln unseres Planeten, ebenso wie die Darstellung zu imaginären Szenarien des globalen Untergangs liefern
Eindrücke, die zum Nachdenken anregen. Unterstrichen wird die Thematik durch Fotos mit exzessiven Impressionen vom Istzustand ganzer Lebensbereiche aus Arbeit,
Freizeit und Umwelt. Als Beispiele seien genannt: Übertourismus, CO2-Ausstoß durch industrielle Nutzung, gedankenloses Entsorgen unseres Wohlstandsmülls,
Ausbeutung der Meere. Ebenso geht es um die Thematisierung der in ihrer Existenz bedrohten Tierwelt, dargestellt durch den gemalten Löwen und den fotografierten,
auf seiner schmelzenden Eisscholle dahintreibenden einsamen Eisbären. Zu sehen sind auch die glückliche Kuh Lisa mit ihrem Kalb, die einen Kontrast zu ihren
Artgenossinnen in der Großmelkanlage bilden, wo nur die Wirtschaftlichkeit  der Milchgewinnung und nicht das Tierwohl im Vordergrund steht.
Neben der Kunst und den Fotos werden Hinweise zu Büchern und Filmen zum Ausstellungsthema angeboten.
Viele der Kombinationen aus gemalten Bildern und Fotografien erscheinen auf den ersten Blick schrill. Die Absicht dahinter ist, zum Nachdenken über unsere aktuelle
und zukünftige Lebenssituation anzuregen. Dabei soll es aber nicht bleiben. Jeder einzelne kann dazu beitragen diesen Kreislauf aus „immer weiter und immer mehr“
zu durchbrechen. Wir alle sind dazu aufgerufen unseren Anteil einzubringen, um folgenden Generationen eine intakte und lebenswerte Umwelt zu erhalten.
 
Mit der Wahl der Ausstellungsorte im Rathaus und der Gemeindebücherei im Kulturtreff, die sich in Allershausen an der Münchner Straße direkt gegenüberliegen,
soll somit eine thematische Brücke zwischen der Kunst und der Literatur geschlagen werden.
Um dies vor Ort zu erklären, bietet der Arbeitskreis Führungen in den beiden Präsentationsräumen der Ausstellung an, die individuell vereinbart werden können.
Die Durchführung erfolgt unter den dann gängigen Beschränkungen und Vorschriften.
 
Anmeldungen werden in der Gemeindebücherei Allershausen (Telefon 08166 / 993170) zu den Öffnungszeiten entgegengenommen und unter folgenden Kontaktadressen:
Edgar Hoisl, Tel. 993575, email: efolhoisl(at)t-online.de
Renate Vogt, Tel. 7076, email: renate-vogt(at)gmx.de
Anna Gründel, Tel.  6428, email: annagruendel(at)yahoo.de
Sabine Barth-Öttl, Tel. 68122, email:  dr.barth-oettl(at)praxisoettl.de
 
Lassen Sie sich durch die Bilder anregen und suchen Sie nach Lösungsansätzen zum Erreichen von mehr Nachhaltigkeit in unserem Leben.
Hilfestellungen dazu finden Sie in den ausleihbaren Medien der Bücherei.